Dienstag, 6. Dezember 2011

Winterfutter für Vögel - Mit Anleitung

Wir haben bei uns im Garten ganz viele Vögel, welche unser Futterhäuschen und die Meisenknödel im Winter regelmässig besuchen.
Dieses Jahr gibt es bei uns selbst gemachtes festes Vogelfutter:
Vogelfutter
Im Vogelfutter befinden Sonnenblumenkernen, Samen, gehackten Haselnüssen, Rosinen und Haferflocken und das ganze wird durch Palmfett zusammengehalten (man kann auch Kokos oder Margerine nehmen).


Es ist ganz einfach selbst herzustellen und macht vor allem auch Kindern Spass.
1. Futter anmischen
2. Becher mit Zweig und Schnur anrichten
3. Das Futter in den Becher geben
4. Das Fett schmelzen und in den Becher giessen, so dass das Futter gut benetzt ist und ca. 1 mm Fett oben aufschwimmt.
5. Warten bis das Fett kalt ist und das Futter ausgeformt werden kann.

Man kann natürlich auch Bälle formen sobald das Fett fest wird. Diese Bälle können dann in Fruchtnetzen aufgehängt werden.

Die Zweige sind übrigens dafür da, dass sich die Vögel beim fressen festhalten können. Und das Fett verwenden die Vögel unter anderem um ihr Gefieder wasserfest zu machen.

Grüessli, Lele

Nachtrag vom 25.1.12
Die Vögel haben mittlerweile schon drei von den "Kuchen" gepickt. Das was nach unten brösmelt, wird von Amseln und Rotkehlchen gepickt und an den "Kuchen" sind vor allem Meisen dran. Das Futter, welches weiter weg vom Haus hängt, ist wesentlich beliebter und wird mindestens alle halbe Stunde besucht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten