Samstag, 23. Juni 2012

Glücksmomente

Da ich so wenig über mein Privatleben erzähle, wissen die meisten von euch nicht, dass ich Elektrotechnik studiere (und in einem Jahr Ingeneurin bin).
Bei uns an der Hochschule müssen wir im zweiten Studienjahr im Team mit 6-7 zukünftigen Ingenieuren einen Roboter bauen, der eine definierte Aufgabe lösen muss.
Dieses Jahr war das Ziel ein autonomes Fahrzeug zu bauen, welches einen Parcours abfährt und in der zweiten Hälfte des Parcours einen Würfel findet, ihn auflädt und ins Ziel transportiert.

Meine Aufgabe war das Fahrzeug zu programmieren. D.h. dem Fahrzeug Leben einzuhauchen und dafür zu sorgen, dass er die Aufgabe mit hoher Zuverlässigkeit löst.

Ich habe seit Mitte Februar unglaublich viel Zeit mit diesem Roboter verbracht, bis ich ihn heute Morgen endlich so weit hatte, dass er das macht was ich und mein Team möchten.
Ich war überglücklich und sehr erleichtert, da wir am 4.7. unsere Abschlusspräsentation haben und er das dann können muss.

Das will ich euch natürlich nicht vorenthalten (auch wenn es gar nix mit Seife und co. zu tun hat):


En liebe Gruess
Leandra

Kommentare:

  1. Super! lele, hast du gut gemacht! Wünsche dir viel glück für den abschluss! Das schaffst du schon!

    Lg thuja

    AntwortenLöschen
  2. Lele, das ist klasse. Hätte da noch so einige ungeliebte Aufgaben, die man gut an solche Maschinen abgeben könnte.
    Dann wäre auch mehr Zeit für Seife.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist ja genial. Hört sich sehr kompliziert an.
    Ich drück Dir die Daumen, dass alles so klappt wie Ihr Euch das vorstellt.
    lg. Sylvie

    AntwortenLöschen