Freitag, 11. Mai 2012

Ringelsäuli und Mandelpeeling

Mittwochs habe ich dieses Semester frei und wenn ich Zeit habe, so mache ich natürlich Seife.
Es gibt nicht vieles, was mich mehr entspannt. :D

Mein Ziel war, eine Seife mit Schweinefett und eine mit Peeling zu machen und das ist dabei heraus gekommen.
Ringelsäuli
Ringelsäuli besteht aus folgenden Fetten: Olivenöl, Schweinefett, Kokosnussöl, Palmöl und Rizinusöl. Beduftet ist sie mit Rice Flower (echt göttlich) und gefärbt mit Brilliantrosa, Schieferpulver (graue Tonerde von behawe) und Tiox.
Sie schäumt jetzt schön echt toll. Sehr geschmeidig und zuerst grossporig und dann einfach feinster cremiger Schaum.

Bei meiner Peelingseife habe ich mich für gemahlene Aprikosenkerne (gibts bei gracefruit) und die ÄÖs Bittermandel und Cardamom entschieden. Gefärbt ist sie mit Eisenoxid braun.
Mandelpeelingseife

Grüessli Lele

Kommentare:

  1. Beide sind gelungene Seifen, aber Deine Peelingseife gefällt mir ganz besonders gut.

    Herzl. Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Also mir gefällt die geringelte total gut von dne Farben! und mal wieder kein Duftinternet, so könnten wir Seifentanten uns doch bestens neue Duftwelten erschnuppern ohne gleich kaufen zu müssen-das würde manchen Fehlkauf verhindern =)

    Aber die Ringel, klasse-getrichtert oder hast du das mit einer anderen Technik gemacht?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Total schöne Seifen!!! Wie du nur mit Riceflower so tolle Ringeln machen konntest????

    AntwortenLöschen
  4. hallo!
    Super schön!
    Bricht dir die Ringelsäuli nicht an den Farbübergängen auseinander?
    Ist bei mir passiert, und ich weiß nicht, warum
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  5. Salü Marion
    Nein sie bricht mir nicht auseinander.
    Manchmal liegt es daran, dass die verschiedenen Schichten schon zu dickflüssig waren und sich nicht richtig verbunden haben.
    Grüessli
    Lele

    AntwortenLöschen